Abibuchsprüche

Nachdem es nun von einigen Lesern gewünscht wurde, habe ich mich dafür entschlossen ein paar der Abibuchzitate zu veröffentlichen. Ich betone an dieser Stelle ausdrücklich, dass das nicht von mir kommt (also, irgendwie schon, aber… Ihr wisst schon.) und ich somit auch für die Themen nichts kann.
Da ich auf einem anderen Blog letztens feststellte, dass besonders die Aussagen der anderen Kollegen im Abibuch besonders sind, habe ich ein paar von ihnen hinzugefügt. Viel Spaß.😉

 

 

Gespräche MIT Frau Falke

 

Frau Falke kommt rein und wird von Tim abgecheckt.
Tim: „Alta, sie ist voll heiß.“
Frau Falke (hat es nicht richtig gehört): „Wenn dir heiß ist, soll ich vielleicht das Fenster aufmachen?“
Tim sieht sie erstaunt an: „Wollen Sie springen oder was?“

 

Im Philounterricht geht es um die mündliche Abiprüfung.
Frau Falke: „Wer Des-car-tes sagt, kriegt null Punkte.“
Pia (denkt die ganze Stunde darüber nach, dann am Ende): „Ach, weil man den anders schreibt, nicht?“

 

Frau Falke erklärt eigentlich gerade etwas zu Kafkas „Der Prozess“.
Frau Falke (sieht nach draußen): „Oh, seht mal, wie schön. Ein Schmetterling.“

 

Das Tafelbild des vorherigen Kollegen ist noch an der Tafel.
Frau Falke: „Krass. Es sieht aus, als hätte er mit vier Farben über das erste gemalt.“
Caro: „Hat er auch. Er meint, wir müssten lernen die Tafel zu putzen.“
Frau Falke (strahlend): „Eine tolle Idee! Das mache ich auch.“
…und beginnt nochmals drüberzuschreiben.

 

Deutsch. Frau Falke wirkt irgendwie anders.
Arne: „Hey, neue Bluse.“
Frau Falke: „Das hast du gut festgestellt.“
Lisa: „Der Rock ist auch neu.“
Frau Falke nickt.
Tim: „Die Schuhe auch, oder?“
Frau Falke: „Wir fangen jetzt am Besten einfach mal an…“
Jessi: „Die Ohrringe sind auch neu.“
Frau Falke: „Leute…“
Lisa: „Und der Lippenstift auch?“
Frau Falke: „Können wir…“
Maike: „Die Kette auf jeden Fall.“
Frau Falke nimmt ihr Halstuch vom Stuhl und hüllt sich ein.
„Unterricht?“

 

Philosophieunterricht.
Frau Falke: „Die Teilnehmer der Diskussion haben sich auf diese sicherlich höchst zufriedenstellend vorbereitet.“
Ben: „Die was haben was?“
Lisa: „Die Diskussions… Die mit den Kärtchen ham die hoffentlich mal durchgelesen.“

 

Die Klasse überlegt gerade, wie sie sich am Mathelehrer rächen könnte.
Frau Falke kommt rein.
Maike: „Und dann im Bioteich ertränken, das wär’s.“
Frau Falke guckt mit großen Augen in die Runde.
Jessi: „Mit Gewichten an den Füßen.“
Sie wird blass.
Lena: „Gefesselt und geknebelt.“
Frau Falke bleibt an der Tür stehen und deutet heraus. „Wenn ihr mich nicht hierhaben mögt, kann ich auch gehen…“

 

 

Gespräche ÜBER Frau Falke

 

Frau Falke hat es Herrn Rebling wohl angetan.
Herr Rebling: „Heutzutage muss alles schnell gehen. Da fragt man nur noch ‚Zu mir oder zu dir.‘.“
Er sieht Frau Falke zur Schule kommen und seufzt.
„Außer bei gewissen Frauen. Die geben einem dann eine Kopfnuss, die sich gewaschen hat.“

 

Herr Wallert wird angesprochen, weil er dauernd mit Frau Falke Aufsicht hat.
Lukas: „Dürfen Sie sich das aussuchen oder wie geht das?“
Herr Wallert: „Nein, das wird zugeteilt. Letztes Halbjahr hatte ich einfach Glück.“
Die Schüler tuscheln.
Herr Wallert (nachdenklich): „Jetzt haben wir gar nicht mehr zusammen, dabei habe ich so gern meine Pause damit verbracht sie zu sehen.“
Er sieht die Klasse an. „Habt ihr mich verpetzt?!“

 

Frau Rondell betrachtet das Pult, welches voll ist mit Kreide.
Frau Rondell: „Wer hat denn da seinen Arbeitsplatz so unordentlich hinterlassen?“
Jonas: „Frau Falke.“
Frau Rondell: „War ja klar.“
Caro (will ihr zur Seite springen): „Die sitzt aber auch immer auf der Fensterbank, da braucht sie kein Pult.“
Frau Rondell (wirft einen Blick zur schmalen Fensterbank und murmelt): Wenigstens das kann sie sich leisten.“

 

Herr Clemens verabschiedet sich an der Tür von Frau Falke und betritt die Klasse.
Ferdi: „Herr Clemens?“
Herr Clemens (erschrocken): „Was? Wie? Wo?“
Ferdi: „Wo sind Sie denn mit Ihren Gedanken?“
Herr Clemens (vollkommen abgelenkt): „Lehrerkonferenz. Oder so. Ja, Lehrerkonferenz.“

Über Frau Falke

Eine Junglehrerin bloggt über ihren Schulalltag in Klassenräumen und Lehrerzimmern, die Eskapaden der Schülerschaft und die Erlebnisse mit dem einen oder anderen Kollegen.
Dieser Beitrag wurde unter Dumm gelaufen abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu Abibuchsprüche

  1. Susi-q schreibt:

    Tolle Sprüche! =D

  2. krizzydings schreibt:

    frau faaaaalke , dass die meisten sprüche aus der situation entstanden sind ist ja wohl klar …wir sind doch alle zur schule gegangen….
    ich liebe ja diesesprüche sammlungen…habe früher auch immer die ganzen abiturienten-webseiten unserer schule gelesen…(man kennt seine lehrer ja, und manchmal gabs …kopfkino)
    in unserem abibuch sind bestimmt 5 din A4 seiten fast randlos in pt10 mit sprüchen vollgeschrieben…interessant wie sichteilweise einige vermeintlich spießer im unterricht gebähren…

    • Frau Falke schreibt:

      Ich mochte das als Schülerin auch immer, aber ehrlich gesagt ist das ein wenig anders, wenn man plötzlich selbst darin steht. Als Lehrer sagt man doch wesentlich mehr, wenn der Tag lang ist, als als Schüler. Und manche der Sachen, die man geäußert hat, will man lieber nicht nochmal lesen.😉
      Nein, eigentlich ist es ja ganz lustig. Vor allem, weil man mal den Einblick in den Unterricht der Kollegen hat. Da ist es nämlich auch so, wie du sagst. Was manch einer so vom Stapel lässt… Huch.😀

  3. frl_wunder schreibt:

    ich liebe solche Sprüche🙂 Das ist auch immer das Erste, was ich in unseren Abizeitungen lesen…

    Bei manchen Zitaten denk ich allerdings nur „Oh Gott“, vor allem, wenn Lehrer X über Lehrer Y ablästert und dass dann abgedruckt wird😀

    Was haben Sie mit Hr. Rebling angestellt…?😉

    • Frau Falke schreibt:

      Herr Rebling – Stefan – ist der Hahn im Korb unserer Mädelsrunde. Daher kann er sich einiges herausnehmen, was er dann auch gern tut. Manches Mal schießt er jedoch über das Ziel hinaus… Und sein amüsantes Das-ist-mein-Harem-Getue muss man halt ab und zu eindämmen.😉

  4. Nadine schreibt:

    Ich hab die Lehrersprüche in unserer Schulzeitung auch immer geliebt. Manche Sprüche sind heute noch kopfkinoauslösend…

  5. Theni schreibt:

    Du bist so süüüüüüüß😀

  6. varisvarjo schreibt:

    Hihi, das ist ja wirklich genial😀 Macht Spaß so etwas zu lesen ^^ Bei uns gibt bzw gab es sowas wie eine Abizeitung leider gar nicht, dabei hätte sich das sicherlich auch toll gemacht, witzige Situationen gab es in meiner Schulzeit ja genug ^^

    • Frau Falke schreibt:

      Schade, dass die Situationen niemand aufgeschrieben hat. Mir geht es schon jetzt so, dass ich glaube, dass man doch einiges einfach vergisst. Es dann zwischen Buchseiten aufbewahren zu können ist sehr schön. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s