Fachräume

Momentan scheint mein Wille meine Klassen zu unterrichten unvereinbar mit dem Konzept der Schule. Denn da so viele Kollegen krank sind -letzten Montag war der bisherige Höchststand mit siebzehn Leuten erreicht- können wir gar nicht mehr so viel Vertretung geben wie wir müssten, viele Schüler verbleiben demnach mit Aufgaben versorgt unbeaufsichtigt in ihren Klassen oder werden alle Viertelstunde mal von einem Kollegen auf Vollständigkeit geprüft.

 

Durch die Klassen, die nicht allein in die Fachräume konnten, bzw. in ihrem Raum bleiben mussten, und den sowieso schon erschreckende Ausmaße annehmenden Raummangel, stand ich also an diesem Morgen mal wieder ohne Klassenraum da.
„Probier es in einem der Fachräume, da ist manchmal noch was frei.“ gibt mir Felizitas einen Tipp, der zwar gut gemeint ist, aber nicht funktionieren wird. Die anderen Kollegen wissen ja auch nicht wohin.
Sie für ihren Teil hat sich das Forum als Unterrichtsort geschnappt, in der zweiten Stunde ist da noch nichts los und den einen Schüler, der frei zu haben scheint, schickt sie einfach weg. Raummangel eben.

Ich nicke ihr zu, ziehe mit meiner Klasse an ihrer Klasse vorbei und frage mich, wie um Himmels Willen es sein kann, dass kein Raum frei ist.
Hatten wir vor ein paar Wochen noch weniger Schüler? Ich meine, sind die irgendwie mehr geworden oder sowas? Haben die sich vermehrt oder ist es wie bei Fruchtfliegen und wenn man eine hat, kommen die anderen wie von allein?
Oder hatten wir vor ein paar Wochen einfach noch mehr Räume zur Verfügung? Ist ein Teil des Gebäudekomplexes mit all seinen Räumen verschwunden und wir haben eine Amnesie erlitten, weshalb wir uns an das Gebäude nicht mehr erinnern? Oder haben einige Kollegen etwa den obersten Trakt abgeschlossen und nutzen ihn nun als Wellness- und Erholungsoase?
Und wenn das alles nicht so ist, wo, verdammt nochmal, ist der Platz hin, den wir nicht mehr haben? Wo sind die Räume, in denen wir unterrichten können?

Mit meiner Klasse bleibe ich an einem der Bioräume stehen und möchte diesen gerade mit dem Schlüssel, den ich mir von Frau Debian ausgeliehen habe, öffnen, da steht Herr Reeden hinter mir.
„Das sollten Sie sich aber gut überlegen, Frau Kollegin.“
Abschätzend sehe ich ihn an, überrascht von seinem Tonfall. „Warum sollte ich das?“
„Es ist nicht Ihr Raum, Frau Falke.“
Ich deute auf den Belegungsplan. „Sie sind aber auch nicht eingetragen.“
„Das muss ich nicht.“
„Aber ich war zuerst da.“ bestehe ich auf mein Recht.
„Und ich bin nicht fachfremd.“

Ich hebe mit einer hilflosen Geste die Hand und sehe ihn ernst an. „Sie wollen nicht wirklich behaupten, dass ich als Fachfremde nicht in diesen Raum darf.“
„Nicht, wenn jemand, der das Fach unterrichtet, rein will.“ erklärt er mir.
„Das ist jetzt nicht Ihr Ernst.“ versetze ich sauer.
„Wollen Sie sich jetzt mit mir streiten? Wollen Sie sich das wirklich antun?“ fragt er mich mit kalter, berechnender Stimme und legt besitzergreifend die Hand auf die Türklinke.
Ich bin sprachlos, dass er diese Frechheit besitzt, und schüttelte nur abweisend den Kopf. „Was erwarten Sie, Herr Reeden? Dass ich mich jetzt mit Ihnen kloppe oder was?“

Ich sehe den Mann an und wende mich dann an meine Klasse. „Kommt Leute, wir suchen uns einen neuen Raum, prügeln werde ich mich für so einen schäbigen Biosaal nicht.“
„Wäre aber sicher lustig gewesen.“ meint Finn grinsend, auch die anderen Neuntklässler scheinen meine wachsende Verzweiflung mit Humor zu nehmen.
„Ihr findet das Ganze wohl auch noch komisch, was?“ erkundige ich mich, während wir weiterlaufen.
„Schon.“ antwortet mir Lana lachend, streicht mir über den Arm und zwinkert mir zu.
„Nehmen Sie es doch nicht so schwer, einen Raum zu finden ist nicht das Wichtigste der Welt.“

Wir steigen die Treppen hoch und ich bleibe in der sogenannten Europahalle stehen, um mich zu orientieren. Wo ist die Wahrscheinlichkeit größer einen freien Raum zu finden, unter den Fach- oder doch eher unter den Klassenräumen?
Ich gebe seufzend auf und deute dann in die Ecke zwischen beginnendem Flur und Fahrstuhl. Mit Fantasie ist das ein Klassenraum mit drei Wänden, wo bloß das Mobiliar fehlt.
„Wir bleiben hier, Leute, sonst kommen wir heute ja gar nicht mehr zum Unterricht. Also setzt euch, holt wenigstens Kugelschreiber und Collageblöcke raus und dann fangen wir an.“

 

Es grüßt ganz lieb
Frau Falke

P.S.: Herr Reeden hat diese Nummer offenbar auch bei anderen Kolleginnen abgezogen. Wir sollten uns gegen ihn verschwören, ehrlich.

Advertisements

Über Frau Falke

Eine Junglehrerin bloggt über ihren Schulalltag in Klassenräumen und Lehrerzimmern, die Eskapaden der Schülerschaft und die Erlebnisse mit dem einen oder anderen Kollegen.
Dieser Beitrag wurde unter Stundenpläne & Räume abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

24 Antworten zu Fachräume

  1. OP-Tisch-Pilotin schreibt:

    ihr hättet euch ja auch einfach bei dem schönen wetter auf den schulhof setzen können .) im freien macht der untterricht dann doppelt so viel spaß! 🙂

  2. lottamachtkrach schreibt:

    Das ist wirklich die größte Dreistigkeit, die ich lange gehört habe.
    Aber hat bei euch nicht jede Klasse einen Klassenraum? Und warum war der Raum deiner Klasse schon voll? Gilt da dann nicht das Biolehrer-Prinzip? 😉

    • Frau Falke schreibt:

      Wir haben schon vom Plan her sogenannte „Wanderklassen“, die keinen festen Klassenraum besitzen und deshalb mit den Räumen vorlieb nehmen müssen, die andere verlassen haben um zum Sport, zur Freistunde oder in die Fachräume zu gehen.

      • sunshinemuffin schreibt:

        Wanderklassen sind sowas von blöd, die tun mir voll Leid. Einen eigenen Klassenraum zu haben, das ist doch was Schönes, man kann was aufhängen, Pflanzen reinstellen und so weiter… das ist für mich schon ein wesentlicher Bestandteil der Mittelstufe und so…

        • Frau Falke schreibt:

          Ich finde es auch sehr unpraktisch. Für die Wanderklasse vor allem, für die anderen aber auch, da immer das Gefühl entsteht, „die anderen“ würden den Raum dreckig machen, man könne nichts liegen lassen etc.

  3. Nicole schreibt:

    Hm, da fallen mir irgendwie nicht so wirklich nette Kommentare ein. So etwas ist absolut überflüssig und lächerlich! Männer..

  4. Nele Abels schreibt:

    Gute Güte, was für ein Kollegium hast du eigentlich? Arbeitest du an einem Gymnasium, oder was?
    Abgesehen davon, ich liebe Collageblöcke, da kann man so schöne Klebebilder reinmachen! 😉

  5. Evanesca Feuerblut schreibt:

    Zitat: P.S.: Herr Reeden hat diese Nummer offenbar auch bei anderen Kolleginnen abgezogen. Wir sollten uns gegen ihn verschwören, ehrlich. Zitat Ende

    Solltet ihr wirklich. Wenn Räumemangel herrscht, man von Raum zu Raum geschickt wird (und die Schüler das auch noch witzig finden *ggg*, ich war in der Hinsicht auch nicht besser, gebe ich zu *blush*) und dann die Solidarität unter Kollegen auf der Strecke bleibt, ist das mies.
    Vor allem so eine Nummer vor den Schülern abzuziehen 😦

    • Frau Falke schreibt:

      Er hat sich profilieren wollen und ich war eben zufällig da – keine Ahnung, ob es all den Ärger einer Verschwörung wirklich wert ist. 🙂

      • Evanesca Feuerblut schreibt:

        Okay, das war nur in solidarischer Wut dahergeschrieben von mir :).
        Verschwörungen sorgen immer nur für böses Blut, wenn man sich hineinversetzt gedanklich. Aber bringen tun sie nur eselten etwas. Das stimmt.

  6. frl_wunder schreibt:

    tststsss, der Herr Reeden spinnt ja wohl komplett…! Solchen Leuten sollte man echt mal eine Gehirnwäsche verpassen…^^

    Aber wieso sind so viele Lehrer krank? Bei uns ist das nur im Winter so, jetzt fallen hier und da ein paar wegen Abi und Schullandheim aus, aber ansonsten…

  7. michael schreibt:

    > „Was erwarten Sie, Herr Reeden? Dass ich mich jetzt mit Ihnen kloppe oder was?“

    Na, da hat sich wohl wieder ein A….loch geoutet. Aber die Klügere gibt nach.

  8. Inch schreibt:

    Ich bin doch für verprügeln. Sack über den Kerl und dann darf jeder mal draufhauen. Baut auch Aggressionen ab 😉
    Das mit dem Raummangel ist aber wirklich rätselhaft…

  9. Thea schreibt:

    Baden-Württembergisches Gymi. Raummangel wegen Prüfungen.

    Regen – wir ziehen in einen Teil der Aula ein (viele Eingänge nach draußen) – in den Teil mit den Sofas vor den Getränkeautomaten.
    Sonne – wir setzen uns auf den Fußweg an der nahen Donau 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s