Kunstunterricht vs. Frau Falke

Manchmal muss man als Lehrer fachfremd unterrichten, sprich in einem Fach den Schülern etwas beibringen, welches man nicht gelernt hat.
Aber meistens hat man Glück und es reicht die Klasse zu beaufsichtigen, das ist auch mein Lieblingsfall. Da muss man dann nur die Materialien zur Verfügung stellen und kann die Kiddies machen lassen. Nur hier und da wollen sie etwas von einem, da sollte man dann reagieren. Aber das ist ja kein Problem. Für andere.

Denn Frau Falke hat es (in ihrer unendlichen Geschicklichkeit) geschafft sich heute beim Zerschneiden der Pappe das  Kattermesser richtig tief in den Zeigefinger zu rammen. Das Blut tropfte in großen, dunkelroten Kugeln aus meiner pochenden Hand und die grauen Altpapiertücher, mit denen ich versuchte den Fluss zu stillen, durchnässten.

Zuhause fühlte ich mich wegen meiner Verletzung sehr eingeschränkt, außerdem hatte ich ziemlich großes Mitleid mit mir. Gerade wenn man bedachte, wie verrostet das Kattermesser gewesen war, würde ich mindestens eine mittlere Blutvergiftung, wenn nicht gar eine tödliche, erleiden.

Als mein Schatz von der Arbeit wiederkommt und sich in bequemere Klamotten geschmissen hat, kuschele ich mich auf der Couch an ihn. Er betrachtet meinen Finger, um den ich ein Pflaster geklebt habe. „Was hast du denn gemacht?“

„Fachfremden Unterricht.“ antworte ich, weil damit für mich alles gesagt ist, und er kennt mich zu gut, um darauf einzugehen.

Ich sehe ihn mit einem Hundeblick an. „Ich wollte das Bad putzen, aber die Reinigungsmittel brennen wie Feuer. Meinst du, dass sich da eine Lösung finden lässt?“

Herr Falke spielt mit einer meiner Haarsträhnen und zuckt mit den Schultern. „Ich weiß nicht- vielleicht solltest du Handschuhe anziehen?“

Das war wirklich nicht die Antwort, die ich hören wollte, empört richte ich mich auf und sehe ihn an. „Das ist doch nicht dein Ernst!?“

Er zieht mich zu sich heran, lachend. „Engelchen, das war doch nur ein Scherz.“

Aber der war NICHT lustig. Echt nicht.

Es grüßt ganz lieb,
Frau Falke

P.S.: Herr Falke hat das Bad dann doch noch geputzt. Und zwar augenblicklich, sonst hätte er nämlich nicht bei mir auf der Couch sitzen dürfen.


 

Advertisements

Über Frau Falke

Eine Junglehrerin bloggt über ihren Schulalltag in Klassenräumen und Lehrerzimmern, die Eskapaden der Schülerschaft und die Erlebnisse mit dem einen oder anderen Kollegen.
Dieser Beitrag wurde unter Irgendwie süß abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

23 Antworten zu Kunstunterricht vs. Frau Falke

  1. pausenkaffee schreibt:

    Ich hab jetzt lange überlegt, ob ich einen bissigen Kommentar für dich hier lasse. Hab mich dann doch dafür entschieden, Dinge wie „pass doch besser auf“ oder „hoffentlich hast du keinen Schüler verletzt“ lieber für mich zu behalten. Von „Was hast du denn bitteschön gegen Handschuhe?“ mal ganz abzusehen. 😀

  2. michael schreibt:

    > „Ich weiß nicht- vielleicht solltest du Handschuhe anziehen?“

    „Es reicht, das Bad morgen zu putzen“ hätte es doch auch getan.

    BTW: Tetanus geimpft ?

    • Frau Falke schreibt:

      Ja, doch, wie ich sehe, wurde hier das Problem absolut erkannt. 😛
      Aber geimpft bin ich, wenigstens das…

    • littlemissbad schreibt:

      Beide Kommentare hätten durchaus auch von meiner Frau stammen können. Oder: „Das geht doch auch mit einer Hand, oder?“, noch besser: „Hab dich nicht so.“
      Aber geputzt hätte sie dann trotzdem.
      Insgesamt haben wir doch Glück, oder?
      Besonders schön fand ich übrigens den Halbsatz „außerdem hatte ich ziemlich großes Mitleid mit mir.“ – andere können das nie so schön, wie man selbst.

      • Frau Falke schreibt:

        Ich hatte auch einfach riesiges Mitleid mit mir… Obwohl, nachträglich muss ich sagen, dass ich vielleicht doch nicht verblutet wäre. 😉

        • littlemissbad schreibt:

          Na, man kann nie wissen. Ich denke auch immer gleich an Blutvergiftung, wenn ich mich im Markt verletze… wobei, wenn ich die Rahmenbedingungen bedenke, ist der Gedanke vielleicht gar nicht so hypochondrisch

  3. madameella schreibt:

    Gute Besserung (oder eher Heilung) für den Finger. Das ist wirklich nicht schön 😦

    • Frau Falke schreibt:

      Ich war schon schlimmer verletzt, und in der Kunst hätte ich mir wahrscheinlich auch mehr tun können. Aus Versehen von diesen giftigen Farben essen zum Beispiel… 😉
      Aber vielen Dank, wenigstens eine, die mich versteht.

  4. Inch schreibt:

    Da bin ich ja, auf Ihre und der Schüler Gesundheit bedacht, richtig froh, dass Sie nicht Chemie fachfremd unterrichten mussten

    • Frau Falke schreibt:

      Irgendjemand tratscht doch hier…woher weißt du das denn wieder? Nur weil ich immer eine Niete in Chemie war!
      Außerdem ist die Wahrscheinlichkeit relativ gering, dass ich es schaffe, in der Chemie gerade jene Stoffe zu finden, die miteinander reagieren. Wobei… Hmm.

  5. Nobelix schreibt:

    Na Hauptsache, der Finger ist noch dran 😉 Trotzdem solltest du besser aufpassen…weil auf Dauer zu viele Löcher in den FIngern und Händen der Gesundheit doch geringfügig abträglich sein können.

  6. B wird Lehrerin schreibt:

    Böser Mann, mit dem Putzplan scherzt man nicht!!

  7. frl_wunder schreibt:

    Ja ja die lieben Lehrer; da predigen sie immer, man sollte ja vorsichtig sein, scharfes Messer, bla bla bla… 😀 Na ja, entschuldigen wir es mal mit „fachfremd“ xD

    Haben die Schüler Sie wenigstens ausreichend bemitleidet (und verarztet)? 😉

    LG und Gute Besserung für den Finger 🙂

    • Frau Falke schreibt:

      Ich predige mal gar nichts, Deutschbücher an sich sind eher ungefährlich, Englischvokabelhefte und Philoordner auch. Bislang ist auch nichts Schlimmes passiert… 😉
      Meine Schüler hätten mich sicher verarztet, aber ich wollte nicht meinen Nicht-Unterricht torpedieren. Wobei…viel hätte ich nicht kaputt machen können.
      Vielen Dank. 🙂

  8. rueckenpatientin schreibt:

    Männer… Dieser Spruch hätte auch von meinem Exemplar stammen können. Na ja, wenigstens kann man sich im Ernstfall dann doch auf sie verlassen.
    Gute Besserung!

    • Frau Falke schreibt:

      Ich verblute schon nicht, aber danke schön. 🙂
      Ja, ich denke, eigentlich darf ich mich nicht beschweren, wenn etwas Schlimmes geschieht, ist er da. Dennoch hoffe ich, dass er in der nächsten Zeit nur solche Kommentare macht, weil es keinen Grund zur Sorge gibt. 😉

  9. ullli23 schreibt:

    Der „Like-Klick“ natürlich für das „P.S.“… 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s