Mein Platz im Lehrerzimmer

Unterrichten-

Für manche Beruf, für andere Berufung, laut meinem ersten Dozenten nur “Handwerkszeug” und wenn man die Schüler fragt eh voll ätzend. Adorno sprach von dem Mikrokosmos Schule, und manchmal, da denke ich wirklich, er hatte Recht. Denn das, was tagtäglich geschieht, hat wirklich nichts mehr mit einem geregelten Schulalltag zu tun…

Mikrokosmos, ja, das könnte stimmen. Mit eigenen Regeln und ungeschriebenen Gesetzen, mit Krisen, die nur innerhalb erkannt werden können, und Erfolgen, die in der Welt da draußen wohl keinen Platz hätten.

___________________________________________________________

Ich bin absoluter Blogger-Neuling, deshalb hoffe ich, dass ihr nachsichtig mit mir seid. So richtig habe ich das System nämlich noch nicht verstanden… Aber man lernt ja dazu, nicht wahr?

Zuerst einmal möchte ich erzählen, wer ich eigentlich bin, denn eine kleine Vorstellung hilft vielleicht das Ganze einzuordnen. ;)

Wer bloggt hier?
Wie die meisten wohl schon mitbekommen haben, bin ich Frau Falke. Das ist natürlich ein Pseudonym, denn sonst könnte ich nicht so frei berichten, wie ich es gern möchte. 

Was machst sie?
Ich bin Lehrerin für Deutsch, Englisch und Philosophie,  auf diesem Blog berichte ich täglich von den ganz alltäglichen Erlebnissen und meinem eigenen Schulwahnsinn.

Wo denn das?
Nun, nennen wir es Burling-Gymnasium.  (Braucht ihr nicht zu googlen, findet ihr nicht. ;) ) Die Schule liegt umgeben von einer Haupt-und Realschule sowie einer Grundschule in einer eher ländlichen Gegend. 

Wer sind die Figuren?
Die Figuren sind meine Kollegen, meine guten Freunde und auch meine Schüler. (Die ich selbstverständlich auch nicht mit richtigem Namen nennen werde.) Der Direktor kommt ein bisschen kurz, wenn es so weitergeht, dafür werdet ihr viel aus dem Lehrerzimmer hören.  Ach, und nicht zu vergessen: Herr Falke, mein Schatz. Er ist sowas wie die Stimme der Vernunft, wenn ich wieder glaube, die Welt würde mindestens untergehen müssen.

Warum das Ganze?
Ich möchte mir nach einem ziemlichen Tief  die Freude an meinem Beruf  bewahren. Da der Großteil meiner Freunde live dabei ist, muss ich es ihnen nicht erzählen, und schul-externe Freunde sowie Familie können es irgendwann einfach nicht mehr hören. 
Zudem gibt es hier Menschen, die tatsächlich ähnliches kennen und/oder sich zu meinen Erlebnissen äußern. Das ist schön.  

Ich freue mich, dass ihr hergefunden habt.


29 Antworten zu Mein Platz im Lehrerzimmer

  1. sunshinemuffin schreibt:

    Habe ich schon einmal erwähnt, dass ich Ihre Fächerkombination mag? :D

    • Frau Falke schreibt:

      Noch nicht, aber das ist immer gut zu hören. Ich mag sie auch, und das nicht nur, weil ich naturwissenschaftlich-mathematisch eine komplette Niete bin. ;)

      • sunshinemuffin schreibt:

        Wenn Sie sie nicht mögen würden, wäre es auch schlimm^^
        Vor allem mit Philosophie haben Sie mich als Fan gewonnen, aber auch mit Deutsch :D
        Übrigens, ich finde, dass es eine gute Entscheidung Ihrerseits war, mit dem Bloggen zu beginnen ;) Danke.

        • Frau Falke schreibt:

          Stimmt, es wäre nicht gut, die eigenen Fächer nicht zu mögen. Wobei das einem eigentlich schon während des Studiums hätte auffallen müssen, hmm?
          Meine Entscheidung diesen Blog zu machen, hat mir bislang nur Freude bereitet, ich hoffe sehr, dass das so bleibt. Es ist toll sich derart austauschen zu können. :)

  2. sunshinemuffin schreibt:

    Frau Faaaalke, herzlichen Glückwunsch zum *trommelwirbel* einmonatigen Blogjubiläum! (:
    Und ja, das passt vielleicht nicht ganz so hierher, aber ich wusste nicht, wo ich’s sonst hätte posten sollen ;)

  3. ullli23 schreibt:

    Ist der “Declaimer” eine Hommage an Klaus Kinski?

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-43160095.html ;)

  4. Ha..schön, einen neuen Blog mal zu finden. Viel Spaß beim Bloggen, denn es macht wahnsinnig Spaß :)

  5. Thea schreibt:

    Uihh, da habe ich einen wunderbaren neuen Blog entdeckt.
    Und musste ihn leider komplett nachlesen, dass ich mich jetzt aber wirklich an die Hausaufgaben für Morgen setzen muss. Oder auch icht ;)

    Danke fürs schreiben!

  6. Effi schreibt:

    Hallo, ich habe Ihren Blog gerade gefunden (bin Lehramtsstudentin) und finde Ihre Intention diesen Blog zu betreiben sehr schön :) Ich verlinke Sie mal, damit ich Ihren Blog wieder finde :)
    LG

    • Frau Falke schreibt:

      Vielen lieben Dank und willkommen auf meinem Blog. Als Tipp würde ich dir sagen, du solltest ganz am Anfang beginnen, sonst ist es ein wenig schwierig bei all den Kollegen durchzusteigen. ;)

  7. hijackinthebox schreibt:

    Oh, da muss ich jetzt gleich mal fragen. :)

    Also..erstmal natürlich: Hallo. ^^ Bin über das (den?) Blog von Frl. Rot hierher gelangt.

    Ich studiere derzeit Lehramt (Sek II), mit den Fächern Deutsch und Englisch. Nun passiert es doch recht häufig, insbesondere, wenn man sich mit Lehrern und/oder Referendaren unterhält, dass meine Fächerkombinationen Reaktionen der Sorte “Oh mein Gott, Dir ist schon klar, dass das zwei zeitintensive Hauptfächer sind?” oder auch “Hat Dir denn niemand gesagt, dass man das nicht kombinieren soll????” hervorruft.

    Daher nun die Frage: Ist es wirklich SO schlimm?!
    Und wie kommt es, dass bei Dir noch ein drittes Fach, Philosophie, dabei ist?

    Würde mich über eine Antwort sehr freuen. :)

    Liebe Grüße,
    Hijackinthebox

    • Frau Falke schreibt:

      Ich wollte damals Englisch studieren. Deutsch/ Englisch, eine nette Kombination, dachte ich mir, und sprachen lagen mir schon immer. Mir ist ehrlich gesagt auch gleich davon abgeraten worden, und zwar voller Entsetzen von meiner damaligen Deutschlehrerin, die auch Englisch unterrichtete, das muss so in der zehnten Klasse gewesen sein. Warum, weißt du wohl selbst gut genug, dir wird es auch immer erzählt werden. ;)
      Ich habe mich nach langem Hin- und Herüberlegen dann nicht dafür entschieden Englisch zu studieren. Wahrscheinlich wäre es besser gewesen es zu machen, aber es ist doch eine recht schwere Entscheidung in einem sehr jungen Alter. Vielleicht hatte ich bloß ANgst davor überfordert zu sein. Aber Herzensfächer bleiben ebendiese,und ich habe auf jeden Fall dem Englisch hinterhergeweint.
      Es ist eine Menge Arbeit, das stimmt, vor allem die Klausuren sind heftig, selbst bei mir jetzt. Aber es ist machbar, sonst gäbe es nicht immer wieder Menschen, die den Mut aufbringen diese Kombi zu studieren. :) Ich habe mich damals jedenfalls für die Philosophie entschieden und war mit dieser im Studium sehr glücklich. Auch später habe ich es nicht bereut dieses Fach gewählt zu haben.
      Durch ein paar, nun, nennen wir es “Unstimmigkeiten”, gibt es an unserer Schule ein Fachlehrermangel in den absurdesten Fächern. Normaler Weise heißt es immer, es würde nur für die naturwissenschaftlichen Fächer gesucht, bei uns fehlen auch Englischlehrer, Erdkundelehrer, WiPolehrer… Sodass wir fachfremd eingesetzt werden. So sollte ich eigentlich nur für zwei Monate in einer Klasse im Fach Englisch eingesetzt werden, aber wie das immer so ist, es ändert sich alles. ;)

      • hijackinthebox schreibt:

        Danke für die ausführliche Auskunft. :)
        Das ist ja interessant, dass da scheinbar doch ein Mangel an den Fächern ist, von denen einem ständig abgeraten wird. Ich hör’s ja auch ständig, dass nur NaWis gesucht werden, ggf. noch Religion, Latein.

        Na dann hoffe ich mal, dass ich später klar komme mit Deutsch und Englisch. Klingt ja doch heftig.

        • Frau Falke schreibt:

          Ich glaube es kommt auch sehr stark darauf an, wo du hinwillst/ kannst. In diese eher ländliche Gegend wollen die meisten nicht, und wenn, so wechseln sie gleich nach dem Referendariat.
          Du wirst es sicher hinbekommen. Wäre es unmöglich, gäbe es nicht die Möglichkeit dies zu studieren, hmm? ;)

          • hijackinthebox schreibt:

            Dann ist es also tatsächlich so, dass alle in die Großstadt drängen und die ländlich gelegenen Schulen zu kämpfen haben? – Da sage ich nur: Tadaaaaaa, here I am! 8) Ich will nämlich unbedingt auf’s Land. :)

            “Wäre es unmöglich, gäbe es nicht die Möglichkeit dies zu studieren, hmm?”
            *lach* Ja, daran klammere ich auch immer, wenn mir mal wieder erzählt wurde, wie un-mög-lich zu schaffen meine Kombo ist.

            • Frau Falke schreibt:

              Tadaaaaaa, here I am! 8) Ich will nämlich unbedingt auf’s Land.

              Das finde ich sehr gut, dann hoffe ich mal, das geht dir nach dem Studium immer noch so. Studierst du denn in einer großen Stadt?

              • hijackinthebox schreibt:

                An dem ländlichen Wunsch wird sich mit Mitte 30 (bin “Spätstudentin”) nicht mehr viel ändern, schätze ich. :-)
                Ich studiere in der Hansestadt mit H, hoffe aber, dass ich dann entweder zum Ref oder danach den “Absprung” ins Bundesland SH schaffe, und dann irgendwo auf dem Land unterkomme; möglichst so angesiedelt, dass mein Mann noch gut zur Arbeit kommt und ich eben gut zur Schule.

              • Frau Falke schreibt:

                Wenn du wüsstest, wie gut ich das nachvollziehen kann. So gut!
                Mir ging es so, dass ich erst dachte, ich wolle in die Stadt, aber das Studium hat mich erkennen lassen, dass es doch sehr altersabhängig ist. In der Gemeinde, in der ich unterrichte, ist es sehr beschaulich. Dennoch kommt man in einer Dreiviertelstunde in eine der großen Städte. Das ist an sich toll um Kinder großzuziehen. ;)

  8. Guten Abend,

    das ist ja ein toller Blog hier.
    Es ist wahrhaftig interessant hier zu stöbern. Ich konnte noch nicht alle Artikel lesen, werde aber hier auf dem Laufenden bleiben.

    Viele Grüße

    Monika

    • Frau Falke schreibt:

      Vielen lieben Dank für das Kompliment, ich freue mich immer, wenn es hier jemandem gefällt.
      Ich freue mich auf weitere Kommentare und hoffe die Erwartungen nicht zu enttäuschen. ;)

  9. hijackinthebox schreibt:

    Frau Falke, kam meine Mail wegen “Zu meiner Schulzeit” bei Dir an? :-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s